Ifflandstraße 82
22087 Hamburg
  Tel. +49.40.39 50 39
  Mobil +49.179.2085829

  info@schmidtkonzert.de
English version
 
 
Biografie | Repertoire mit Orchester

Clemens Hagen

Violoncello



Vertretung
Deutschland - Sonderprojekte

Biografie Clemens Hagen

Der Cellist Clemens Hagen stammt aus einer Salzburger Musikerfamilie und begann im Alter von sechs Jahren Cello zu spielen. Zwei Jahre später begann er bereits sein Studium am "Mozarteum" und wechselte dann später an das Baseler Konservatorium. Zu seinen Lehrern zählen Wilfried Tachezi und Heinrich Schiff. Clemens Hagen erhielt 1983 den Spezialpreis der Wiener Philharmoniker sowie den Karl-Böhm Preis.

Als Solist konzertierte Clemens Hagen mit international renommierten Orchestern wie dem Berliner Philharmonischen Orchester, den Wiener Symphonikern, dem Concertgebouw Orkest Amsterdam, der Camerata Academica Salzburg, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Chamber Orchestra of Europe, dem SWR Sinfonieorchester Freiburg, dem NHK-Orchester Tokio sowie dem Cleveland Orchestra unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst, Sylvain Cambreling, Horst Stein, Ingo Metzmacher, Daniel Harding und Manfred Honeck.

Als wesentliche Ergänzung seiner solistischen Tätigkeit betrachtet Clemens Hagen die Kammermusik - zu nennen ist an ersten Stelle das Hagen Quartett. Weitere Kammermusikpartner sind Leonidas Kavakos, Gidon Kremer und Maxim Vengerov sowie Martha Argerich, Itamar Golan, Hèlene Grimaud, Paul Gulda, Evgeny Kissin, Oleg Maisenberg, Maurizio Pollini, András Schiff und Mitsuko Uchida.

Im Frühjahr 2006 war Clemens Hagen erneut Solist des Cleveland Orchestra, Osmo Vänskä leitete die Konzerte mit dem 1.Cellokonzert von Dimitri Schostakowitsch. Im Mai dieses Jahres spielt Clemens Hagen als Solist der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt im Rahmen der Wiener Festwochen das Haydnsche C-Dur Konzert im Konzerthaus Wien. In Deutschland wird er als Solist der Bamberger Symphoniker zu erleben sein.

2004 hat Clemens Hagen mit dem Chamber Orchestra of Europe und Nikolaus Harnoncourt sowie Thomas Zehetmair und Pierre Laurent Aimard das Tripelkonzert von Beethoven nach Konzerten bei der Styriarte Graz für CD produziert. Für JVC hat Clemens Hagen zusammen mit Paul Gulda Beethoven Sonaten eingespielt. Außerdem war er der Partner Gidon Kremers in der Aufnahme des Konzertes für Violine und Violoncello von Brahms mit dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und Nikolaus Harnoncourt, erschienen bei Teldec. Dabringhaus & Grimm veröffentlichte eine CD mit Kammermusik von Brahms und Pfitzner, die Clemens Hagen zusammen mit Benjamin Schmid und Claudius Tanski eingespielt hat.

Clemens Hagen spielt ein Violoncello von Antonio Stradivari aus dem Jahr 1698.
Downloads
Anklicken um die Datei herunterzuladen.
Foto:
Konzertbüro Nikolaus Schmidt

Anklicken um die Datei herunterzuladen.
Foto:
Konzertbüro Nikolaus Schmidt

Anklicken um die Datei herunterzuladen.
Foto:
Dr. Horvatits

Anklicken um die Datei herunterzuladen.
Foto:
Astrid Ackermann

Biografie

Anklicken um die Datei herunterzuladen.

Clemens Hagen.doc
 

Konzertbüro Nikolaus Schmidt | Ifflandstraße 82 | 22087 Hamburg | Tel. +49.40.39 50 39 | Mobil +49.179.2085829 | info@schmidtkonzert.de